Häufige Fragen auf einen Blick

Alles rund um Ihr Online-Banking und Ihre Banking-Apps

Hier finden Sie die wichtigsten Themen und Lösungsschritte im Überblick.

 

Online Banking

 



Überweisungslimit ändern: Privatkunden & Bevollmächtigte

Beim Überweisungslimit handelt es sich um den maximalen Betrag, welchen Sie pro Tag von Ihrem Girokonto überweisen können. Die Höhe Ihres Limits legen Sie dabei selbst fest.

Sollten Sie dauerhaft oder übergangsweise ein höheres Überweisungslimit benötigen, können Sie dieses selbst im Online-Banking ändern.

So ändern Sie Ihr Überweisungslimit

Wählen Sie in Ihrem Online-Banking unter Banking » Service » Konten und Verträge » Überweisungslimit ändern.

Sie können Ihr Überweisungslimit in verschiedenen Schritten bis auf 25.000 Euro anpassen. Die Eingabe bestätigen Sie am Ende mit einer TAN. Das Limit ist innerhalb weniger Minuten aktiv.

Wichtig: Terminüberweisungen & Bevollmächtigte

Sie möchten Ihr Überweisungslimit für eine Terminüberweisung ändern (d.h. die Überweisung soll an einem bestimmten Datum ausgeführt werden) oder Sie sind Bevollmächtigter?

Bitte nutzen Sie in diesem Fall unseren Serviceauftrag über den untenstehenden Link. Das neue Limit ist am nächsten Bankarbeitstag aktiv.

Überweisungslimit ändern: Firmenkunden

Firmenkunden

Beim Überweisungslimit handelt es sich um den maximalen Betrag, welchen Sie pro Tag von Ihrem Girokonto überweisen können. Die Höhe Ihres Limits legen Sie dabei selbst fest.

Sollten Sie dauerhaft oder übergangsweise ein höheres Überweisungslimit benötigen, können Sie dieses selbst im Online-Banking ändern.

Als Firmenkunde nutzen Sie bitte unseren Serviceauftrag. Geben Sie Ihre gewünschten Daten ein und bestätigen Sie den Auftrag abschließend mit einer TAN. Das neue Limit ist am nächsten Bankarbeitstag aktiv.

PIN für das Online-Banking 3x falsch eingegeben

Wenn Sie beim Login in Ihr Online-Banking Ihren PIN 3x falsch eingegeben haben, sperrt sich Ihr Zugang automatisch.

 

Kennen Sie Ihre PIN noch? Falls ja, gehen Sie wie folgt vor:

 

  1. Melden Sie sich wie gewohnt mit Ihrem VR-NetKey/Alias und Ihrer PIN im Onlinebanking an.
  2. Anschließend erscheint eine Anzeige, dass Sie den Zugang entsperren können, indem Sie eine TAN eingeben
  3. TAN erzeugen und eingeben » Es erscheint die Meldung: "Zugang entsperrt"
  4. Erneut im Onlinebanking anmelden, fertig!


Wenn dies nicht funktioniert oder Sie Ihre PIN nicht mehr wissen, muss eine neue PIN bestellt werden - diese erhalten sie innerhalb von 2-3 Tagen per Post. Wenden Sie sich hierfür bitte an unseren Direktservice unter der Telefonnummer 0641 / 7005-0.

Zugangsdaten für das Online-Banking vergessen

Ihr Online-Banking wurde gesperrt oder Sie haben Ihre persönlichen Zugangsdaten (VR-NetKey und/oder PIN) vergessen?

Gerne teilen wir Ihnen Ihre Zugangsdaten mit - nutzen Sie dafür das nachfolgende Online-Formular.

Umsätze ansehen, die länger als vier Wochen zurückliegen

Über den kostenlosen Finanzmanager können Sie alle Ihre Umsätze bis zu einem Zeitraum von 15 Monaten rückwirkend einsehen.

Die Freischaltung nehmen Sie bequem in Ihrem Online Banking unter Banking » Finanzmanager vor. Nachdem Sie die Anmeldung mit einer TAN-Eingabe bestätigt haben, steht Ihnen der Finanzmanager am nächsten Tag zur Verfügung.

Hinweis: Nach der erstmaligen Freischaltung des Finanzmanagers stehen Ihnen die Umsätze der letzten drei Monate zur Verfügung. Dieser Zeitraum erweitert sich dann sukzessive auf bis zu 15 Monate.

Elektronisches Postfach freischalten

Ihr elektronisches Postfach (ePostfach) schalten Sie in wenigen Schritten frei:
 

  1. Gehen Sie in Ihrem Online-Banking auf "Postfach » Verwaltung".
  2. Hier sehen Sie Ihre Konten, welche Sie mit einem Klick ("Anmelden") für das ePostfach freischalten können.
  3. Jetzt müssen Sie nur noch die "Vereinbarungen" lesen, mit einem Häkchen anerkennen und das Ganze mit einer TAN bestätigen.
 
Ab sofort erhalten Sie Ihre Kontoauszüge bequem in Ihr ePostfach eingestellt.

Hinweis: Falls Sie Ihr ePostfach am Monatsende freischalten, erhalten Sie Ihren ersten Kontoauszug möglicherweise erst im übernächsten Monat.

Weitere Informationen und Details finden Sie auch hier:
TAN Eingabe beim Login ins Online-Banking
Beispielansicht für die TAN-Eingabe im eBanking

Auf Grund einer gesetzlichen Vorschrift (EU-Zahlungsdiensterichtlinie PSD2) müssen Sie beim Login in Ihr Online-Banking in regelmäßigen Abständen (i.d.R. alle 90 Tage) zusätzlich zu Ihrem VR-NetKey + PIN noch eine TAN eingeben.

Voraussetzung hierfür ist ein gültiges und aktives TAN-Verfahren (Photo-TAN, Smart-TAN plus oder VR-SecureGo).

PSD2: Verwaltung von Zugriffen für Drittanbieter

Mit der Umsetzung der PSD2-Vorgaben können Sie Drittanbietern den Zugriff auf bestimmte Kontoinformationen erlauben sowie Zahlungsauslösungen durchführen lassen.

Sie finden die Zugriffsverwaltung in Ihrem Online-Banking unter Banking » Service » Konten & Verträge » Zugriffsverwaltung und können dort selbstständig Zugriffe festlegen.

Ein Drittanbieter kann erst nach Ihrer Zustimmung den Zugriff auf Ihre Daten erhalten.


 

VR-SecureGo plus

 



Wechsel von SecureGo (alt) zu SecureGo plus

Sie nutzen die VR SecureGo App bereits und möchten jetzt die VR SecureGo plus App für Ihr Online-Banking benutzen.

Was ist der Unterschied zwischen der VR SecureGo plus App und der VR-SecureGo App?

Die VR SecureGo plus App ist das neue Verfahren der Volksbanken Raiffeisenbanken, mit dem Sie Ihre Online-Banking- und Kreditkarten-Transaktionen freigeben. Neu ist die bequeme Direktfreigabe-Funktion. Sie müssen die TAN nicht mehr manuell eingeben. Für das Online-Banking können Sie die VR SecureGo plus App außerdem jetzt auf bis zu drei mobilen Geräten parallel nutzen. Die VR SecureGo plus App löst zum 15. Dezember 2021 die VR-SecureGo App ab.

Sie nutzen die VR SecureGo plus App bereits für Kreditkartenzahlungen

Sie nutzen die VR SecureGo plus App bereits für Kreditkartenzahlungen und möchten die App jetzt noch für Ihr Online-Banking verwenden.

Gerätewechsel SecureGo plus

Sie nutzen die SecureGo plus App und haben jetzt ein neues Smartphone (Gerät) auf dem Sie SecureGo plus auch wieder nutzen möchten.

 

Sie nutzen bereits Sm@rt-TAN und für Kreditkartenzahlungen SecureGo plus

Sie nutzen bereits Sm@rt-TAN und SecureGo plus für Kreditkartenzahlungen und möchten SecureGo plus jetzt auch für Ihr Online-Banking verwenden.

SecureGo plus entsperren

Nach dreimaliger Falscheingabe des Freigabecodes oder einer TAN wird SecureGo plus aus Sicherheitsgründen gesperrt. Sie erhalten automatisch einen Entsperrcode per Post.

Eine Entsperrung im bisherigen Online-Banking, dem eBanking private, ist leider nicht möglich. Nutzen Sie das eBanking private kommen Sie mit dem Entsperrcode in eine unserer Filialen und wir richten das Verfahren wieder ein.

Im neuen Online-Banking können Sie sich folgendermaßen selbst schnell und einfach entsperren:

  • Melden Sie sich an
  • Sie erhalten einen Hinweis, das SecureGo plus gesperrt ist und werden automatisch auf die entsprechende Seite zur Erfassung des Entsperrcodes weitergeleitet. Werden sie nach dem Login nicht automatisch zur Entsperrseite weitergeleitet, können Sie diese Seite auch über „Datenschutz und Sicherheit“ und dann „Sicherheitsverfahren“ „SecureGo plus“ aufrufen.
  • Nach der Eingabe des Entsperrcode werden die Daten in der App angezeigt und nach der Freigabe eine TAN erzeugt. Geben Sie diese TAN ein und das Verfahren steht wieder zur Verfügung.
Was ist der Freigabe-Code?

Der Freigabe-Code ist das zentrale Element für die Freigabe von Transaktionen, z.B. einer Überweisung. Er wird bei der Einrichtung der App selbst vergeben und ersetzt für einen Großteil der Transaktionen im Online-Banking die TAN. Er ist kein Passwort zum Entsperren der App und dient nur zur Auftragsfreigabe. Alternativ kann die Freigabe eines Auftrags auch per Biometrie, also per Fingerprint oder Face-ID eingestellt werden. Den Freigabe-Code sollte man sich dennoch gut merken, falls Fingerprint oder Face-ID einmal nicht funktionieren.
Vorgaben für den Freigabe-Code:
● 8 bis 20 Zeichen
● mind. 1 Großbuchstabe
● mind. 1 Kleinbuchstabe
● mind. 1 Ziffer

Ich habe den Freigabe-Code vergessen. Was ist zu tun?

Bitte setzen Sie Ihre App zurück und registrieren Sie sich neu. Gehen Sie dafür in die App-Einstellungen und wählen Sie hier "App zurücksetzen" aus oder installieren Sie die App neu. Aus Sicherheitsgründen kann der Freigabe-Code von Niemandem eingesehen werden – auch nicht von Ihrer Bank.

Wann muss ich eine TAN eingeben?

Eine TAN wird nur noch in Ausnahmefällen benötigt. Solche sind:
● Nutzung der eBanking private Edition
● Nutzung der Banking-App classic
● Zahlungsaufträge in Drittprogrammen (EBICS/ Profi Cash/…)
● Erst-PIN-Änderung
● Beim Login alle 90 Tage (Abfrage gemäß PSD-2-Richtlinie)
● Bei Kleinstbetragszahlungen, wenn die Grenze von 100€ erreicht wird
Die TAN muss in einem solchen Fall manuell übertragen werden.

Ich finde die VR SecureGo Plus App nicht in der Huawei AppGallery. Warum?

Die VR SecureGo plus App gibt es noch nicht im Huawei-Store. Es wird mit Huawei daran gearbeitet, die App in der AppGallery zur Verfügung zu stellen. Ein genauer Termin kann zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht genannt werden.

Face-ID funktioniert nicht mehr. Woran kann es liegen?

Wenn man in den Biometrie/Face-ID Einstellungen seines Smartphones ein zusätzliches Erscheinungsbild konfiguriert oder ein bestehendes Erscheinungsbild ändert/ aktualisiert/ neu einstellt, dann wird das Erscheinungsbild in der SecureGo plus App nicht mehr erkannt und Face-ID funktioniert nicht mehr. Das ist eine Sicherheitsmaßnahme des jeweiligen Systems. Schalten Sie die Biometrie/Face-ID in der SecureGo plus App in den Einstellungen einmal aus und wieder an. Danach geht die Nutzung von Face-ID in der SecureGo plus App wieder.

 

VR-SecureGo

 



Wichtige Infos auf einen Blick
  • Die Nutzung des SecureGo TAN-Verfahrens ist für Sie kostenfrei.

  • Sie können die VR-SecureGo App mit folgenden Betriebssystemen nutzen:
    • iOS ab Version 13.0
    • Android ab Version 5.0
  • SecureGo ist weltweit mit jedem Telefonanbieter und auch ohne SIM-Karte über WLAN nutzbar
Anleitung für Freischaltung

Sie möchten sich für VR-SecureGo freischalten?

Wenn Sie bereits Kunde bei uns sind und über einen Online-Banking Zugang verfügen, wählen Sie die Anleitung für "Bestandskunden eBanking".

Wenn Sie gerade Ihr Girokonto mit Online-Banking Zugang bei uns eröffnet haben, wählen Sie die Anleitung für "Erstregistrierung eBanking".

Im Falle eines Handywechsels wählen Sie "Anleitung Gerätewchsel".

Bestandskunden eBanking

Anleitung VR-SecureGo für Kunden

Sie sind Kunde bei uns und verfügen über einen Online-Banking Zugang: So registrieren Sie sich für VR-SecureGo.

mehr

Erstregistrierung eBanking

Anleitung VR-SecureGo für Neukunden

Sie sind Neukunde bei uns und haben gerade Ihre Zugangsdaten für das Online-Banking erhalten. So schalten Sie VR-SecureGo frei.

mehr

Anleitung Gerätewechsel

Anleitung VR-SecureGo für Kunden

Sie nutzen bereits VR-SecureGo und möchten Ihr Smartphone oder Tablet wechseln.

mehr

Hinsweis

Wenn der Freischaltcode dringend benötigt wird, kann dieser auch direkt in unseren Geschäftsstellen ausgedruckt werden.

3x TAN falsch eingegeben

Bei Sperrung von VR-SecureGo wegen dreimaliger TAN-Falscheingabe wird automatisch ein Entsperrcode erstellt und per Post an Ihre hinterlegte Adresse versandt. Nach Erhalt des Entsperrcodes melden Sie sich in Ihrem Online-Banking an und wählen unter "Banking » Service » Online-Banking » TAN-Verwaltung" Ihr Gerät mit der gesperrten App aus und klicken auf den Button "entsperren".

Nach erfolgreicher Eingabe des Entsperrcodes ist VR-SecureGo wieder verwendbar.

App-Anmeldekennwort vergessen / 5x falsch eingegeben

Sie haben Ihr App-Passwort für die VR-SecureGo App vergessen oder fünfmal falsch eingegeben?

Nach fünfmaliger Falscheingabe setzt sich die VR-SecureGo-App aus Sicherheitsgründen automatisch auf die Werkseinstellungen zurück. Sie müssen sich erneut für VR-SecureGo anmelden.

Im Rahmen der Registrierung können Sie ein neues Anmeldekennwort vergeben. Nach erfolgter Registrierung wird Ihnen der Freischaltcode automatisch per Post zugeschickt.
In dringenden Fällen können Sie Ihren Freischaltcode gerne auch direkt in Ihrer Filiale abholen.

Handywechsel

Sie nutzen bereits VR-SecureGo und möchten nun Ihr Smartphone wechseln?

Die einzelnen Schritte für den Gerätewechsel haben wir hier für Sie zusammengestellt:

Anleitung Gerätewechsel

Anleitung VR-SecureGo für Kunden

Sie nutzen bereits VR-SecureGo und möchten Ihr Smartphone oder Tablet wechseln.

mehr

 

Gerätewechsel

 



Sie haben ein neues Smartphone oder Tablet?

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen, was Sie bei einem Gerätewechsel beachten müssen.

Nutzen Sie...

...die VR-Banking App?

Bei einem Gerätewechsel installieren Sie die VR-Banking App einfach auf Ihrem neuen Smartphone und führen die Anmeldung durch.

Zuerst wählen Sie ein persönliches Ameldekennwort für die VR-Banking App aus. Danach melden Sie sich mittels Ihres VR-NetKeys, unserer Bankleitzahl (513 90000) und Ihrer PIN für das Online-Banking an.

Ggf. müssen Sie sich für einige Services kurz erneut registrieren, z.B. für giropay (KWITT), mobileCash oder die Pay-App (Digitale Karten).

.. die VR-SecureGo App?

Sie haben Ihr Smartphone oder Tablet gewechselt und möchten nun VR-SecureGo auf Ihrem neuen Gerät nutzen?

In der folgenden Anleitung erklären wir Ihnen, wie Sie bei einem Gerätewechsel vorgehen. Der Prozess ist dabei identisch mit einer erstmaligen Registrierung.

Anleitung Gerätewechsel

Anleitung VR-SecureGo für Kunden

Sie nutzen bereits VR-SecureGo und möchten Ihr Smartphone oder Tablet wechseln.

mehr
...VR-mobileCash - Bargeldauszahlung ohne Karte?

Bitte registrieren Sie mobileCash in der VR-BankingApp erneut. Nach Eingabe des Freischaltcodes ist das Geld abheben ohne Karte wieder möglich.

Die mPIN (mobile PIN) behält weiterhin ihre Gültigkeit.

...die Digitale Karte? (Pay-App für Android)

Sie nutzen die Pay-App für mobiles Bezahlen per Smartphone (Android) und möchten Ihr Smartphone wechseln?

Im folgenden finden Sie die Anleitung zum Wechsel Ihrer digitalen Girocard oder digitalen Kreditkarte (je nachdem, welche Karte(n) Sie verwenden).


Digitale Girocard
Wenn Sie Ihr Smartphone wechseln, können Sie Ihre digitale girocard in der Pay-App bequem auf Ihr neues Mobilgerät laden. Eine erneute Bestellung der digitalen Girocard ist somit nicht notwendig.

Laden Sie hierzu die VR-Banking App auf Ihr neues Smartphone und wählen Sie den Menüpunkt "Pay App mit digitale Karten". Nach dem Herunterladen und Öffnen der Pay-App erscheint eine Abfrage, ob die bereits vorhandene digitale Girocard wiederhergestellt werden soll.

Im nächsten Schritt können Sie auswählen, welche Ihrer digitalen Girocards wiederhergestellt werden sollen. Diesen Auftrag bestätigen Sie danach mit einer TAN. Die ausgewählten Karten werden nun wiederhergestellt. Die PIN Ihrer digitalen Girocard bleibt dabei identisch.

Hinweis: Am Tag der Wiederherstellung können Sie Ihre digitale Girocard sofort für Einkäufe an Kasse bis zu jeweils 25 Euro einsetzen. Am nächsten Tag steht Ihnen die Funktion dann vollumfänglich zur Verfügung.


Digitale Kreditkarte
Digitale Kreditkarten (Mastercard und Visa-Karte) müssen beim Gerätewechsel oder einer Neuinstallation neu bestellt werden. Hierbei wird die PIN der physischen Kreditkarte automatisch übernommen.

...giropay (Kwitt)

Wenn Sie die VR-Banking App auf Ihrem neuen Gerät installiert haben melden Sie sich einfach erneut bei giropay (Kwitt) an.

Nach der Eingabe einer TAN bzw. einem Verifikations-Code (Versand per SMS) ist giropay (Kwitt) auf Ihrem neuen Gerät freigeschaltet.

 


 

Zusätzlich: Wechsel Ihrer Mobilfunknummer

 



Adressdaten ändern

Sie können Ihre neue Handynummer direkt in Ihrem Online-Banking ändern.

Gehen Sie in Ihrem Online-Banking unter Banking » Service » Persönliche Daten. Hier können Sie Ihre Nummer ändern.

Bitte halten Sie Ihre Handynummer immer aktuell, damit wir Sie bei wichtigen Anliegen telefonisch erreichen können oder im Falle einer Terminerinnerung die SMS an die richtige Nummer geschickt wird.

Kreditkarte: SMS TAN-Verfahren

Um Ihre Mobilnummer für das SMS TAN-Verfahren Ihrer Kreditkarte zu ändern gehen Sie auf den Button "Benutzerverwaltung".

Als registrierter Kunde gelangen Sie durch Eingabe der Kartenummer über den Button in die Benutzerverwaltung, wo Sie die genannten Daten ändern können.



 

VR-Banking App Classic

 



Wichtige Infos auf einen Blick
  • Sie können die VR-Banking App mit folgenden Betriebssystemen nutzen:
    • iOS ab Version 13.0
    • Android ab Version 5.0
Anmeldung
  1. Laden Sie sich die VR-Banking App im App Store oder Google Play Store herunter.
  2. Geben Sie die Bankleitzahl ein (51390000) und anschließend Ihren VR-NetKey und Ihre PIN für das Online-Banking.
  3. Nun vergeben Sie noch ein Anmeldekennwort (mindestens 5 Zeichen). Zukünftig müssen Sie nur noch dieses Anmeldekennwort eingeben und nicht mehr Net-Key und PIN.
Anmeldekennwort vergessen

Wenn Sie Ihr Anmeldekennwort für die VR-Banking App vergessen haben, haben Sie die Möglichkeit Ihre App zurückzusetzen. Nach 5 Fehlversuchen können Sie ein neues Kennwort vergeben. Alternativ können Sie die VR-Banking App auch neu installieren.

Hinweis
Die Registrierung für giropay (Kwitt) und VR-mobileCash müssen Sie ggf. erneut vornehmen.

Das hinterlegte TAN-Verfahren ändern

Wenn Sie mehr als ein TAN-Verfahren nutzen, können Sie in der VR-Banking App Ihr bevorzugtes TAN-Verfahren festlegen.

Melden Sie sich hierfür in der VR-Banking App an. Öffnen Sie die Menüleiste und wählen Sie ganz unten den Punkt Einstellungen » Banken » Volksbank Mittelhessen » TAN-Verfahren.

Hier können Sie das TAN-Verfahren, welches standardmäßig in der App verwendet werden soll, ändern.