Kunstprojekt „Berliner Mauer“

im Service-Zentrum Gießen

Kunstprojekt „Berliner Mauer“

„Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele.“ Dieser Idee folgten tausende Menschen der DDR, die Ende der 1980er Jahre für ihre Rechte und gegen Unterdrückung demonstrierten. Gemeinsam waren sie stark. So stark, dass ein diktatorisches Regime entmachtet, eine unmenschliche Grenze überwunden und die beiden deutschen Staaten wiedervereinigt wurden.

25 Jahre nach der Wiedervereinigung will die Volksbank Mittelhessen mit einem künstlerisch aufgewerteten Stück der Berliner Mauer daran erinnern, zu welchen großen Leistungen Menschen fähig sind, die ihre Kräfte bündeln und ein gemeinsames Ziel verfolgen. Dem genossenschaftlichen Denken und Handeln liegt genau diese Erkenntnis zu Grunde: Jeder Zusammenschluss ist größer als die Wirkung der Einzelkräfte. Die genossenschaftliche Idee basiert seit 160 Jahren auf dem Prinzip der Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung. Diese Werte stellen bis zum heutigen Tage die Grundpfeiler der Volksbank Mittelhessen dar. Ihre große Gemeinschaft von über 192.000 Mitgliedern beweist, dass ein starker Zusammenhalt viel bewegen kann - für die Menschen und für die Region Mittelhessen.

Gestaltet wurde das Mauerteil von den Gießener Künstlern 3Steps und ziert den Innenhof der Volksbank Mittelhessen im Service-Zentrum Gießen. 3Steps - das ist das Street-Art-Kollektiv der Zwillinge Kai H. Krieger und Uwe H. Krieger sowie von Joachim Pitt. Das Kollektiv gestaltet farbgewaltige Gemälde in Neo Pop auf Fassaden und Mauern. Die 3Steps haben ebenso das Projekt 159 begleitet, ein weiteres Kunstprojekt der Volksbank Mittelhessen.