Praxisbeispiel Stiftungsmanagement

William G. Kerckhoff-Stiftung

Vorstand der William G. Kerckhoff-Stiftung
Der Vorstand der William G. Kerckhoff-Stiftung: v.l.n.r Volker Remmele, Dr. Susanne Schneider, Wilfried Schmied

Seit mehr als 80 Jahren unterstützt die William G. Kerckhoff-Stiftung mit Sitz in Bad Nauheim junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei der Erforschung neuer Therapieverfahren rund um Herz-Kreislauf und Lunge. Die Förderung der Stiftung erfolgt in der Form, dass junge Doktoranden und Stipendiaten bei ihrer wissenschaftlichen Ausbildung am Max Planck Institut finanziell gefördert werden.

In diesem Zusammenhang hat die nachhaltige Absicherung des Vermögens für die Kerckhoff-Stiftung höchste Priorität. In einer seit Jahren bestehenden partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit der Volksbank Mittelhessen konnten zu diesem Zweck konkrete Anlagerichtlinien und Anlagestrukturen gemeinsam erarbeitet werden. Besondere Unterstützung bot die Bank dabei vor allem in Form von detaillierten Vermögensplanungsstudien, welche die Strukturen des Stiftungsvermögens aufzeigen. Diese Studien basieren auf stabilen Erfahrungswerten sowie der Expertise des VermögensMangements und stellten für die Kerckhoff-Stiftung eine stabile Entscheidungsgrundlage über das Kapitalvermögen dar.

Darüber hinaus bietet das VermögensManagement der Volksbank Mittelhessen mit regelmäßigen Veranstaltungen eine Plattform des gegenseitigen Wissens- und Informationsaustauschs. Das Stiftungsforum im Frühjahr 2014 überzeugte die Vertreter der Kerckhoff-Stiftung  mit ausgewählten und interessanten Fachbeiträgen hochkarätiger Referenten. Vorstandsmitglied Wilfried Schmied empfand die Veranstaltung "als eine der Positivsten dieser Art. Es waren Personen dabei, die nachweislich Erfolge in Ihren Fachthemen nachweisen konnten. Hier hat mich besonders der Vortrag von Frau Stoll-Steffan von der Landesstiftung Hessen begeistert die sehr erfolgreich Spenden und Zustiftungen mit guten Ideen generiert.
Dies ist ein Bereich, an dem auch die Kerckhoff Stiftung aktuell arbeitet. So schwer dies auch ist, wir dürfen dieses Thema nicht aus den Augen verlieren und erhoffen uns aus dem persönlichen Kontakt mit Frau Stoll-Steffan einige wichtige strategische Tipps wie wir Zustifter für uns begeistern können."