Persönlicher Finanzmanager

Ihre persönlichen Finanzen einfach und individuell verwalten

Der persönliche Finanzmanager bietet Ihnen einen optimalen Überblick über Ihre aktuelle Einnahmen- und Ausgabensituation. Damit behalten Sie Ihr Geld im Blick - überall und jederzeit.

Die Top-Leistungen des kostenlosen Finanzmanagers:
 

  • Kontoumsätze 15 Monate verfügbar*
  • Automatische Kategorisierung Ihrer Umsätze
  • Nutzung auf PC sowie Smartphone und Tablet-PC mit Ihrer VR-Banking App
  • Entwicklung Ihrer Finanzen
  • Umsätze bearbeiten und Aufstellen von Regeln
  • Anlage individueller Budgets
  • Benachrichtigungen bei Überschreitung Ihrer Budgets
  • Hochrechnung Ihrer bevorstehenden Zahlungen


Wie Sie diese Vorteile im Speziellen nutzen können, zeigen wir Ihnen beispielhaft in einigen ausgewählten Anwendungsfeldern:

Videos

Erklärvideos

In unseren Erklärvideos zeigen wir Ihnen die einzelnen Funktionen Ihres persönlichen Finanzmanagers.

Nr. 1 "Übersicht"

 



Nr. 2 "Entwicklung Ihrer Umsätze"

 



Nr. 3 "Umsätze und Suche"

 



Nr. 4 "Umsätze bearbeiten"

 



Nr. 5 "Umsätze entfernen"

 



Nr. 6 "Regeln verwalten"

 



Nr. 7 "Budgets erstellen"

 



Familie

Familie

Mit dem Finanzmanager behalten Sie die Umsätze Ihres gesamten Haushalts im Blick. Eine Vollmacht vorausgesetzt, können Sie auch die Konten Ihres Ehepartners und Ihrer Kinder in die Analyse einbeziehen.

Erstellen Sie Budgets für verschiedene Ausgabengebiete Ihrer Familie, um Ihre Haushaltskasse besser unter Kontrolle zu halten. Richten Sie beispielsweise Budgets für Lebensmitteleinkäufe, Kleidung für Ihre Kinder oder das Tanken Ihres Autos ein. Wie sie letztendlich Ihr Budget einrichten und benennen, ist Ihnen überlassen. Ganz wie Sie wünschen!


Weitere Anwendungsfelder für Budgets:

  • Beispiel: Tanken
    Sie möchten im Monat lediglich 50 Euro für das Tanken ausgeben? Dann erstellen Sie sich ein Budget in der Kategorie Mobilität & Verkehr und Tanken.

  • Beispiel: Lebensmittel
    Sie möchten im Monat lediglich einen bestimmten Betrag für den Haushalt ausgeben? Dann erstellen Sie sich ein Budget in der Kategorie Haushalt » Lebensmittel.

  • Beispiel: Restaurants
    Sie gehen gerne im Restaurant essen, möchten sich aber gleichzeitig ein Budget setzen, um die Ausgaben im Blick behalten? Dann erstellen Sie sich ein Budget in der Kategorie Essen & Trinken » Restaurant & Bar.

  • Beispiel: Kleidung für die Kinder
    Sie möchten die monatlichen Ausgaben für Kleidung Ihrer Kinder im Überblick behalten? Dann erstellen Sie sich ein Budget in der Kategorie Shopping » Kleidung & Accessoires.


Wie Sie ein Budget anlegen, erfahren Sie in der Anleitung zum Finanzmanager unter Punkt 5. Budgets » Erstellen eines Budgets.

 

  • Nutzen Sie ebenfalls die Bearbeitungsfunktion für Umsätze. Nutzen Sie diese für Ihre Steuererklärung, um z.B. steuerlich absetzbare Ausgaben hervorzuheben. In Abschnitt Vier erläutern wir Ihnen, wie dies funktioniert.
Studenten

Studenten

a) Budgets

  • Erstellen Sie sich Budgets für ihre Aktivitäten, um Ihre Ausgaben besser unter Kontrolle zu behalten. Erstellen Sie beispielsweise jeweils ein Budget für die Bereiche „Miete“, „Essen & Trinken“, „Verein“ und „Freizeitaktivitäten“. Wie sie letztendlich Ihr Budget einrichten, ist Ihnen überlassen. Ganz wie Sie wünschen!


    Weitere Anwendungsfelder für Budgets:


    • Beispiel: Tanken
      Sie möchten im Monat lediglich 50 Euro für das Tanken ausgeben? Dann erstellen Sie sich ein Budget in der Kategorie Mobilität & Verkehr und Tanken.

    • Beispiel: Lebensmittel
      Sie möchten im Monat lediglich 300 Euro für den Haushalt ausgeben? Dann erstellen Sie sich ein Budget in der Kategorie Haushalt » Lebensmittel.

    • Beispiel: Restaurants
      Sie gehen gerne im Restaurant essen, möchten sich aber gleichzeitig ein Budget setzen, um die Ausgaben im Blick behalten? Dann erstellen Sie sich ein Budget in der Kategorie Essen & Trinken » Restaurant & Bar.

    • Beispiel: Kino
      Sie gehen gerne ins Kino, möchten aber eine bestimmte Grenze nicht überschreiten? Dann erstellen Sie sich ein Budget in der Kategorie Unterhaltung & Kultur » Kino & Theater.

    • Beispiel: Shopping
      Sie kaufen sich gerne neue Kleidung, möchten im Monat aber nur einen gewissen Betrag ausgeben? Dann erstellen Sie sich ein Budget in der Kategorie Shopping » Kleidung & Accessoires.


Wie Sie ein Budget anlegen, erfahren Sie in der Anleitung zum Finanzmanager unter Punkt 5. Budgets » Erstellen eines Budgets.

b) Benachrichtigungen

  • Sie leben in einer WG und möchten wissen, wann Ihre Mitbewohner ihren Mietanteil gezahlt haben? Dann lassen Sie sich benachrichtigen, sobald Einnahmen eingegangen sind.

  • Lassen Sie sich benachrichtigen, sobald Ihr BAföG eingegangen ist.

    Sie können eine Benachrichtigung erhalten, sobald Ihr Budget einen bestimmten Wert überschritten hat, damit Sie sich das restliche Geld sinnvoll für den Rest des Monats aufteilen können. Die Grenzen der Beträge, ab wann Sie benachrichtigt werden möchten, bestimmen Sie.

    Wie Sie Benachrichtigungen verwalten, erfahren Sie in der Anleitung zum Finanzmanager unter Punkt 6. Benachrichtigungen » Verwalten der Benachrichtigungen.

c) Umsätze verwalten

  • Nutzen Sie die Umsatzteilung, um Einkäufe mit mindestens zwei Artikeln besser zu kategorisieren.

    Beispiel:
    Sie kaufen ein T-Shirt und ein Buch online oder in einem Kaufhaus. Die Zahlung wird üblicherweise für beide Produkte zusammen durchgeführt. Um nun den Überblick zu behalten, können Sie den Umsatz in zwei (oder mehrere) Umsätze aufteilen.

    • Beispielsweise können Sie das T-Shirt, das 10 Euro gekostet hat und das Buch, das 50 Euro gekostet hat, in zwei verschiedene Umsätze teilen und neu in die Analyse einbeziehen.
    • Vorher wurde der gesamte Betrag der Kategorie „Kleidung & Accessoires“ mit dem Gesamtwert von 60 Euro zugeordnet.
    • Sinnvollerweise sehen Sie nun in der neuen Analyse, dass T-Shirt und Buch neuen Kategorien zugeteilt wurden und Sie für das T-Shirt 10 € und für das Buch 50 € ausgegeben haben.
    • Beide Produkte werden einer eigenen Kategorie zugeteilt. Dadurch wird die Übersicht über ihre Einkäufe noch genauer.


Wie Sie einen Umsatz teilen, erfahren Sie in der Anleitung zum Finanzmanager unter Punkt 1 c. Umsatz teilen.
 

  • Nutzen Sie ebenfalls die Bearbeitungsfunktion für Umsätze. Nutzen Sie diese für Ihre Steuererklärung, um die Kosten der Anschaffungen für Ihr Studium von der Steuer absetzen zu können. In Abschnitt Vier erläutern wir Ihnen, wie dies funktioniert.
Berufsstarter

Berufsstarter

Wenn Sie Ihr erstes Gehalt bekommen, hilft Ihnen Ihr persönlicher Finanzmanager dabei, Ihre Ausgaben und Einnahmen sinnvoll im Blick zu behalten.

a) Budgets

  • Erstellen Sie sich Budgets für ihre Aktivitäten, um Ihre Ausgaben besser unter Kontrolle zu behalten. Erstellen Sie beispielsweise jeweils ein Budget für die Bereiche „Miete“, „Essen & Trinken“, „Verein“ und „Freizeitaktivitäten“. Wie sie letztendlich Ihr Budget einrichten, ist Ihnen überlassen. Ganz wie Sie wünschen!

    Weitere Anwendungsfelder für Budgets:

    • Beispiel: Tanken
      Sie möchten im Monat lediglich 50 Euro für das Tanken ausgeben? Dann erstellen Sie sich ein Budget in der Kategorie Mobilität & Verkehr und Tanken.

    • Beispiel: Lebensmittel
      Sie möchten im Monat lediglich 300 Euro für den Haushalt ausgeben? Dann erstellen Sie sich ein Budget in der Kategorie Haushalt » Lebensmittel.

    • Beispiel: Restaurants
      Sie gehen gerne im Restaurant essen, möchten sich aber gleichzeitig ein Budget setzen, um die Ausgaben im Blick behalten? Dann erstellen Sie sich ein Budget in der Kategorie Essen & Trinken » Restaurant & Bar.

    • Beispiel: Kino
      Sie gehen gerne ins Kino, möchten aber eine bestimmte Grenze nicht überschreiten? Dann erstellen Sie sich ein Budget in der Kategorie Unterhaltung & Kultur » Kino & Theater.

    • Beispiel: Shopping
      Sie kaufen sich gerne neue Kleidung, möchten im Monat aber nur einen gewissen Betrag ausgeben? Dann erstellen Sie sich ein Budget in der Kategorie Shopping » Kleidung & Accessoires.

      Wie Sie ein Budget anlegen, erfahren Sie in der Anleitung zum Finanzmanager unter Punkt 5. Budgets » Erstellen eines Budgets.

b) Umsätze verwalten

  • Nutzen Sie die Umsatzteilung, um Einkäufe mit mindestens zwei Artikeln besser zu kategorisieren.

    Beispiel:
    Sie kaufen ein T-Shirt und ein Buch online oder in einem Kaufhaus. Die Zahlung wird üblicherweise für beide Produkte zusammen durchgeführt. Um nun den Überblick zu behalten, können Sie den Umsatz in zwei (oder mehrere) Umsätze aufteilen.

    • Beispielsweise können Sie das T-Shirt, das 10 Euro gekostet hat und das Buch, das 50 Euro gekostet hat, in zwei verschiedene Umsätze teilen und neu in die Analyse einbeziehen.
    • Vorher wurde der gesamte Betrag der Kategorie „Kleidung & Accessoires“ mit dem Gesamtwert von 60 Euro zugeordnet.
    • Sinnvollerweise sehen Sie nun in der neuen Analyse, dass T-Shirt und Buch neuen Kategorien zugeteilt wurden und Sie für das T-Shirt 10 € und für das Buch 50 € ausgegeben haben.
    • Beide Produkte werden einer eigenen Kategorie zugeteilt. Dadurch wird die Übersicht über ihre Einkäufe noch genauer.

Wie Sie einen Umsatz teilen, erfahren Sie in der Anleitung zum Finanzmanager unter Punkt 1 c. Umsatz teilen.

  • Nutzen Sie ebenfalls die Bearbeitungsfunktion für Umsätze. Nutzen Sie diese für Ihre Steuererklärung, um z.B. steuerlich absetzbare Ausgaben hervorzuheben. Im nächsten Abschnitt erläutern wir Ihnen, wie dies funktioniert.
Steuererklärung

Steuererklärung

Bei allen Umsätzen, die steuerlich relevant (und absetzbar) sind, können Sie „ESt“ in den Namen des Umsatzes hinzufügen. Bei der Bearbeitung der Steuererklärung können Sie den Finanzmanager nutzen und gezielt nach steuerlich relevanten Umsätzen suchen, indem Sie in die Suche das Kürzel „ESt“ eingeben.

Klicken Sie dazu unter dem Punkt Umsatzdetails auf den Verwendungszweck des Umsatzes (blaue Schriftfarbe) oder auf den Betrag. Weitere Informationen finden Sie in der Anleitung zum Finanzmanager unter Punkt 1 b. Umsatz bearbeiten.

Begleitung Hausbau

Begleitung Hausbau

  • Erstellen Sie zusätzliche eigene Unterkategorien, um die Kosten Ihres Hausbaus noch besser unter Kontrolle zu halten. Teilen Sie Ihr Projekt beispielsweise nach den Kategorien "Wohnzimmer", "Küche", "Bad" und anderen Zimmern ein.

    Wie Sie Umsätze umkategorisieren, erfahren Sie in der Anleitung zum Finanzmanager unter Punkt 3. Umsätze.

  • Lassen Sie sich benachrichtigen, sobald von Ihrem Konto Geld abgebucht wurde, damit Sie Ihr Budget im Auge behalten. Das gilt auch für Einnahmen auf Ihr Konto. Die Grenze der Beträge, ab wann Sie benachrichtigt werden möchten, bestimmen Sie.

    Wie Sie Benachrichtigungen verwalten, erfahren Sie in der Anleitung zum Finanzmanager unter Punkt 6. Benachrichtigungen » Verwalten der Benachrichtigungen.

  • Sofern Sie wiederkehrende Umsätze – z.B. durch regelmäßige Tilgung ihres Baufinanzierungskredites – haben und diese in Ihre zukünftige Planung einbeziehen möchten, tragen Sie diese Einnahmen oder auch Ausgaben in Ihren Finanzkalender ein. Dadurch wird Ihr Umsatz in der Zukunft berücksichtigt und Sie entwickeln eine höhere Planungssicherheit.

    Wie Sie wiederkehrende Umsätze erstellen, erfahren Sie in der Anleitung zum Finanzmanager unter Punkt 4. Finanzkalender.
Vereinsverwaltung

Vereinsverwaltung

  • Erstellen Sie Budgets für verschiedene Ausgabengebiete Ihres Vereins, um Ihre Ausgaben besser unter Kontrolle zu halten. Nehmen wir an, dass Ihr Verein auf verschiedene Turniere oder Feste fährt. Sie können für Ihre KFZ-Kosten und die Kosten für das Turnier eigene Budgets einrichten. Wie sie letztendlich Ihr Budget einrichten und benennen, ist Ihnen überlassen. Ganz wie Sie wünschen!

    Wie Sie ein Budget anlegen, erfahren Sie in der Anleitung zum Finanzmanager unter Punkt 5. Budgets » Erstellen eines Budgets.

  • Damit Ihre Budgets eingehalten werden und der Kontostand sich nicht negativ entwickelt, können Sie sich benachrichtigen lassen, sobald das Budget zu einem bestimmten Prozentsatz aufgebraucht ist.

    Zusätzlich können Sie sich benachrichtigen lassen, wenn Mitgliedsbeiträge eingegangen sind (bspw. bei Eingängen in Höhe von mehr als x Euro) oder Ausgaben durchgeführt werden. Die Grenzen der Beträge, ab wann Sie benachrichtigt werden möchten, bestimmen Sie. Bsp.: Ihr Verein kauft neues Trainingsmaterial oder Material für ein Fest im Wert von x Euro ein.

    Wie Sie Benachrichtigungen verwalten, erfahren Sie in der Anleitung zum Finanzmanager unter Punkt 6. Benachrichtigungen » Verwalten der Benachrichtigungen.

  • Nutzen Sie die Änderung des Datums unter dem Punkt „Umsatz bearbeiten“ und setzen Sie für die Umsätze der jeweiligen Fahrt-/Aktivitätskosten das zugehörige Wochenenddatum an. So sehen Sie, wann Ihr Verein welche Aktivität gemacht hat und welcher Betrag dafür gezahlt wurde.

    Wie Sie einen Umsatz bearbeiten, erfahren Sie in der Anleitung zum Finanzmanager unter Punkt 1 b. Umsatz bearbeiten.
Gewerbetreibende

Gewerbetreibende

Lassen Sie sich benachrichtigen, sobald von Ihrem Konto ein Betrag abgebucht wurde, damit Sie sich das restliche Geld sinnvoll für den Rest des Monats aufteilen können. Das gilt auch für Einnahmen auf Ihr Konto. Die Grenze der Beträge, ab wann Sie benachrichtigt werden möchten, bestimmen Sie.

Wie Sie Benachrichtigungen verwalten, erfahren Sie in der Anleitung zum Finanzmanager unter Punkt 6. Budgets » Verwalten der Benachrichtigungen.


Regeln verwalten:

  • Erstellen Sie Regeln, wenn Sie wiederkehrende Einzahlungen von Kunden oder wiederkehrende Auszahlungen haben
  • Tragen Sie Kürzel (z.B. P1 für Projekt 1) in die Umsätze ein
  • Wenn Sie nun nach den Kürzeln suchen, erhalten Sie alle Zahlungen die dem Projekt angehören, nach dem Sie suchen

    Wie Sie Regeln verwalten, erfahren Sie in der Anleitung zum Finanzmanager unter dem Punkt 3. Umsätze » Regeln verwalten.

    Sofern es ein langfristiges Projekt ist, tragen Sie die wiederkehrenden Zahlungen in den Finanzkalender ein und erhalten dadurch eine bessere Planungsgrundlage für die Zukunft.

    Nähere Informationen hierzu finden Sie in der Anleitung zum Finanzmanager unter Punkt 4. Finanzkalender.

Und so funktioniert's:

1. Loggen Sie sich einfach wie gewohnt in Ihrem eBanking ein
2. Unter der Rubrik "Finanzmanager" gelangen Sie direkt auf die Anmeldeseite
3. Zur Bestätigung legitimieren Sie sich über Ihr jeweiliges TAN-Verfahren

Anleitung Finanzmanager

Mit unserer Schritt-für-Schritt Anleitung führen wir Sie einfach und verständlich durch die verschiedenen Funktionen Ihres Finanzmanagers:

Häufige Fragen - Finanzmanager und Finanzstatus

Wie kann mich der Finanzmanager bei einer zukünftigen Anschaffung unterstützen?
Finanzmanager - Ermittlung wiederkehrender Zahlungen

Mit dem Finanzmanager ermitteln Sie bei automatisch wiederkehrenden Zahlungen innerhalb Ihrer Umsätze das frei verfügbare Einkommen. So erkennen Sie leicht, welchen Spielraum Sie für Investitionen wie zum Beispiel den Kauf eines Autos oder einer Immobilie haben oder auch, welcher Betrag für eine Reise verfügbar ist.

Unterstützt mich der Finanzmanager auch bei der Zuordnung von Bargeldabhebungen?
Finanzmanager - Zuordnung von Bargeldabhebungen

Sie heben am Geldautomaten Bargeld ab und bezahlen damit Ihre Einkäufe. Im Finanzmanager können Sie die Barabhebung in mehrere Beträge aufteilen und entsprechend der tatsächlichen Verwendung unterschiedlichen Kategorien zuordnen, zum Beispiel zu den Kategorien Lebensmittel oder Kleidung. Gleiches gilt beispielsweise für Einkäufe in Kaufhäusern. Wenn Sie den gesamten Betrag per girocard oder Kreditkarte bezahlen, können Sie anschließend den Umsatz auf die einzelnen Kategorien verteilen.

Was ist der Finanzstatus?

Diese Funktion ermöglicht Ihnen eine optimale Übersicht über all Ihre Produkte. So werden Ihnen über die bestehende Personen- und Kontenübersicht hinaus auch alle Verträge angezeigt, die für Sie im Hause unserer Verbundpartner, wie z. B. der Union Investment, R+V Versicherung, Bausparkasse Schwäbisch Hall oder der TeamBank bestehen.

* Im Finanzmanager werden die Umsätze automatisch bis zu 15 Monate gespeichert. Nach der Anmeldung stehen die Umsätze von drei Monaten bereit. Dieser Zeitraum wird sukzessive auf bis zu 15 Monate erweitert.