Public Private Partnership

Mit PPP öffentliche Aufgaben wirtschaftlich wahrnehmen

Was bedeutet PPP?

Public Private Partnership (PPP) - auch Öffentlich Private Partnerschaften (ÖPP) genannt - bezeichnet eine langfristige, vertraglich geregelte Zusammenarbeit zwischen der öffentlichen Hand und der Privatwirtschaft. Ziel ist es, erfolgreiches Wachstum zu sichern und öffentliche Aufgaben wirtschaftlich wahrzunehmen.

Ihre Vorteile

Durch Öffentlich Private Partnerschaften ergeben sich wesentliche Wettbewerbsvorteile für Kommunen.

  • optimierte Risikoverteilung zwischen öffentlicher Hand und privatem Partner
  • Termin- und Kostensicherheit durch Pauschalfesttermin
  • Entgelt für Bau, Finanzierung und Bewirtschaftung während der gesamten Nutzungsphase ist fest vereinbart
  • Zeitgewinn durch haushaltsneutrale Zwischenfinanzierung
  • Effizienzgewinn
  • Kostentransparenz über die gesamte Projektlaufzeit

Gemeinschaftlich investieren lohnt sich

Die gemeinschaftliche Durchführung von Investitionen zwischen öffentlicher Hand und privaten Partnern kann hilfreich sein. Sie ist eine Beschaffungsvariante, die durch Effizienzvorteile eine günstigere Realisierung ermöglicht - kein Allheilmittel gegen finanzielle Engpässe der Kommunen, kann jedoch gegenüber herkömmlichen Finanzierungen eine brauchbare Alternative sein.


Gemeinsam mit unseren Verbundpartnern bieten wir eine umfassende Beratung zu diesem Finanzierungsmodell an.